Eine Anweisung ist ein Befehl, den der Python-Interpreter ausführen kann. Anweisungen werden in Python durch Zeilen-Wechsel getrennt.

# Einen Wert definieren

Wir unterscheiden zwischen verschiedenen Datentypen. Python kennt die folgenden einfachen Datentypen:

# Boolsche Werte (boolean)

Wahr oder Falsch.

True
False
1
2

# Ganze Zahlen (integer)

Eine ganze Zahl. Grundsätzlich können in Python Integers beliebig gross werden. Die Grösse ist begrenzt durch den zur Verfügung stehenden Speicherplatz.

Im Folgenden Beispiel werden 3 Integer-Werte gesetzt. (Allerdings wird mit den Werten gar nichts gemacht!)

7
9823213497274
-124
1
2
3

# Dezimalzahlen (float)

Ein Dezimalbruch – natürlich nur mit endlicher Genauigkeit. Bei Berechnungen mit Floats können kleine Rundungsfehler entstehen!

Python erkennt Floats am Punkt. Achtung: kein Komma – wir sprechen vom Dezimalkomma, im Englischen decimal point.

3.14
642884.12348
-12.2
1
2
3

# Zeichenkette/Text (String)

Eine Folge von Zeichen, also Buchstaben, aber auch Zahlen und Sonderzeichen. Damit Python den String erkennt – und nicht meint es handle sich um eine Anweisung, müssen wir wir ihn in Anführungszeichen stellen.

"hello world!"
'Hallo Welt!'
"àéè+*ç%&&/()=?"
1
2
3

Aufgabe

  • Schalte in den Python 3-Modus
  • Klicke den Button repl
  • Gib die Werte aus den obigen Beispielen ein.
  • Mit der Funktion type() kannst du den Datentyp eines Wertes abfragen
type(3.14)
type("hello world")
1
2

# Mit Werten rechnen

Mit Zahlen können wir bekanntlicherweise Berechnungen anstellen. Das Ergebnis ist wieder eine Zahl. Python kennt die folgenden Operatoren:

  • Addition: +
  • Subtraktion: -
  • Multiplikation: *
  • Division: /
  • ganzzahlige Division: //
  • Reste der ganzzahligen Division (Modulo): %
  • Potenzieren: **

Wir können also Werte mit den Operatoren kombinieren. Wir sprechen dann von einem Ausdruck. Dieser kann von Python ausgewertet werden. Es entsteht ein neuer Wert.

Aufgabe

starte den Read–eval–print loop (repl-Button im Python-Modus) und berechne die folgenden Werte:

5**2
12-4

3-4*12
(3-4)*12
3-(4*12)

12/5
12//5
12%5
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10

Aufgabe

Kannst du die folgenden Formeln als Audruck darstellen?

Hinweis

Python kennt auch «Berechnungen» mit Strings: So hängt ein + zwei Strings aneinander – etwas was bei vielen Programmiersprachen möglich ist. Python erlaubt auber auch die «Multiplikation» von Strings mit *:

"Hallo" + "Welt"
5 * "Hallo"
1
2

# Variablen und Zuweisung

Wir können nun Python so quasi als «Taschenrechner» verwenden. Damit wir aber in unseren Programmen berechnete Werte verwenden können, müssen wir uns diese merken, damit wir später wieder auf sie zurückgreifen können.

Mit einer Zuweisung können Werte einer Variablen zugewiesen werden.

# Variable

Mit einer Variablen können wir Werte benennen um später darauf zuzugreifen. Den Variablennamen können wir mit folgenden Einschränkungen selbst wählen:

  • kein reserviertes Schlüsselwort das in Python verwendet wird.
  • weder Leerzeichen noch Sonderzeichen
  • beginnt mit einem Buchstaben

Zudem halten uns bei der Namenswahl an die folgende Konventionen

  • alles Kleinbuchstaben – ausser wir wollen den Wert nie mehr ändern: dann alles Grossbuchstaben (eine sogenannte Konstante)
  • Zusammengesetzte Wörter mit underscore trennen
  • Aussagekräftige Namen wählen (welche die Variable und ihren Inhalt beschreiben)

Aufgabe : Variablennamen

Welche der folgenden Variablen-Namen sind korrekt? Welche folgen den Konventionen?

c12
007_geheim
geheim_007
geheimAgent
agent geheim
GEHEIM_AGENT
print
asdf_12
1
2
3
4
5
6
7
8

# Zuweisung

Mit einer Zuweisung können wir nun einer solchen Variablen einen Wert zuweisen. Dazu schreiben wir den Variablen-Namen links, dann ein Gleichzeichen (der sogenannte Zuweisungsoperator) und den zuzuweisenden Wert rechts. Auf der rechten Seite kann auch ein Ausdruck stehen, der vor der Zuweisung berechnet wird.

x = 7.1
y = x**2
print(y)

text = "Hallo Welt"
print(text)
1
2
3
4
5
6

Warnung

Zuweisungen finden immer von rechts nach links statt! Links vom Gleichzeichen steht also ein Variablennamen, rechts davon ein Ausdruck.

Aufgabe

Überlege dir genau was das folgende Programm ausgibt:

x = 2
print(x)
x = 2 * x
print(x)
x = 2 * x
print(x)
x = 2 * x
1
2
3
4
5
6
7

Nachdem du dir überlegt hast, was der Output sein müsste, kannst du dies Nachprüfen.

Aufgabe : Zusatzaufgabe

  • Programmiere eine kleine Berechnung mit Zahlen oder Text und mindestens einem print()
  • Zeige den Code deinem Nachbarn – er soll sagen was herauskommt
  • Führe den Code aus und überprüfe die Ausgabe

# Kommentare

Kommentare werden vom Interpreter ignoriert. Sie stellen keine Anweisungen dar! Aber sie können uns helfen den Code zu dokumentieren,

Python bietet zwei Arten von Kommentaren:

# einzeiliger Kommentar

# Das ist ein Kommentar
print(12) # ab hier ist der Rest der Zeile Kommentar
# print("hallo") 
1
2
3

# mehrzeiliger Kommentar

"""
Alles hier ist kommentar
Python ignoriert diese Zeilen
"""
print(12)
1
2
3
4
5
Letzte Änderung: 28.8.2019, 17:42:42